Voller Erfolg bei dem Granfondo Stelvio Santini Radrennen für die Fahrer von CAD-PLAN, GIG Fassade Österreich und JET!

Im italienischen Bormio wurden drei verschieden lange Strecken angeboten, von der kurzen 60-km-Strecke über die mittlere 138-km-Strecke bis zur langen 151-km-Strecke.

Das eigentliche Ziel „Stelvio“, das übrigens die höchste Passstraße Europas mit 2758 Meter ist, musste leider durch einen anderen Endanstieg ersetzt werden, da es aufgrund von Lawinengefahr und noch mehreren Metern Schnee zu unsicher gewesen wäre. Somit gab es ein anderes besonderes Ziel im Rennen. Es ging zu einem Stausee (Lago Cancano) rauf mit beeindruckenden Aussichten. Die letzten 1,2km bestanden nur aus einem Schotterweg. Jan Koopmann entschied sich zusammen mit Thomas Schauer (GIG Fassade Österreich), Luis Garcia, Markus Jahn und Sebastian Jung (JET, Velux Gruppe) für die mittlere Strecke, die sehr beeindruckend gewesen ist. Gleich beim Start hatte Das CAD-PLAN Team Glück und konnte in dem Startsegment ganz vorne starten. Markus Jahn setzte sich direkt vorne ab, die anderen aus dem Team hinten dran, wobei sie aber schnell die Vorausfahrenden aufgeholt haben und sich an schnelle Gruppen anhängen konnten.

Bei der Startaufstellung waren es kühle 6 Grad, am Schlussanstieg dagegen waren es später heiße 35 Grad in der Sonne. Alle sind unfallfrei und gesund ins Ziel gekommen, auch wenn einige einen kleinen Sonnenbrand erlitten haben. Und auch die Ergebnisse können sich sehr gut sehen lassen:

11. Rang für Thomas Schauer
87. Sebastian Jung
115. Markus Jahn
170. Jan Koopmann
236. Luis Garcia

von insgesamt 662 Teilnehmern in der M Runde.

In den jeweiligen Altersklassen hat Thomas Schauer sogar den 1. Platz erreicht, Sebastian Jung den 10. Platz, Markus Jahn den 12.Platz, Jan Koopmann den 26.Platz und Luis Garcia den 41.Platz. „Das kann sich alles sehen lassen!“, so Jan Koopmann.  

„Alles zusammen ein Spitzenrennen! Ich hoffe und freue mich auf das nächste Rennen mit den CAD-CAD-PLAN Kollegen.“, fasst Thomas Schauer zusammen.

Alle freuen sich sehr über ihre Teilnahme und sind stolz auf die Erfolge.

05.07.2019