APOLLON 2022 – Erstes Upgrade, deutlicher Wachstumsschub

Nachdem APOLLON sich in der ersten Version schon erfolgreich im Konstruktionsalltag beweisen konnte, wartet das Upgrade auf die Version 2022 jetzt mit vielen praxisgerechten Neuerungen auf. Unsere Ideen für ein smartes Konstruieren und wertvolles Feedback der APOLLON-Anwender haben neue Tools, viele Erweiterungen und signifikante Verbesserungen in das Upgrade einfließen lassen.

Das Anlegen und Verwalten eigener Profilserien, die Platzierung von Objekten am Modell, das Anwenden von Bearbeitungen: An allen Ecken und Enden haben wir Hand angelegt, um das parametrische Konstruieren noch komfortabler und einfacher zu machen.

Verbindungs-Inhaltscenter (Normteile-Datenbank)

Das neue „Verbindungs-Inhaltscenter“ ist die zentrale Schaltstelle zum Verwalten und Auswählen von Verbindungsteilen. Fast alle Verbindungsteile aus der Normteile-Datenbank liegen als 3D-Daten vor, Artikelnummern für die Teile können frei vergeben werden.

Ablegen lassen sich die Verbindungsteile frei im Raum oder mit der Option, sie an Körper- oder Flächenkanten auszurichten. Wenn die Ausrichtungsoption gewählt wurde, hängt das Verbindungsteil am Cursor, kann an jeder Kante eines Objekts innerhalb des Modells platziert werden und übernimmt dabei dessen Ausrichtung. Anschließend ist das Teil frei verschiebbar und lässt sich mit Inventor-Funktionen wie z.B. „abhängig machen“ weiterverarbeiten.

Halbzeuge hinzufügen

Der neue APOLLON-Befehl „Halbzeuge hinzufügen“ dient dem Erstellen, Verwalten und Einfügen von Halbzeugen bzw. Normteilen.

Der Befehl stellt Werkzeuge für den Aufbau einer eigenen Halbzeug-Datenbank zur Verfügung. Die Basis dafür bilden frei parametrisierbare Profile in zehn verschiedenen Bauformen, die über ein Pull-down-Menü ausgewählt werden können. Selbst angelegte Halbzeuge erhalten beim Abspeichern folgende Werte: Profiltyp, Bezeichnung, Artikelnummer und Material.

Am Modell platziert werden die Halbzeuge mit den drei schon aus den APOLLON-Stabdefinitionen bekannten Möglichkeiten, zusätzlich ist noch eine Flächenauswahl hinzugekommen, die den Start einer Extrusion an beliebigen Flächen erlaubt, z.B. an einer Körperfläche oder in der Arbeitsebene. Ein Halbzeugquerschnitt kann interaktiv bis zu einer weiteren Fläche oder über Angabe einer Streckenlänge extrudiert werden.

Stabzuschnitt: Klinkung nach Kontur

Der Dialog „Stabzuschnitt“ wurde überarbeitet. Die Zuschnittsklassen sind nun durch Symbole als wetterseitig oder raumseitig gekennzeichnet und auch nach dieser Eigenschaft sortierbar. Über ein weiteres Symbol wird angezeigt, ob die Klasse eine Klinkung hat.

Die Erzeugung von Klinkungen erfolgt jetzt über die Eingabe von drei Werten. Mit „Achse bis Klinkung“ wird die Tiefe der Klinkung am gestoßenen Stab definiert, mit „Achse bis Profil“ wird die Verlängerung des stoßenden Stabs definiert. Und ein um die Klinkungskontur laufenden Spalt wird durch die Eingabe eines Spaltmaßes festgelegt.

Für ein zügiges Arbeiten stehen eine Vorschaufunktion und eine Pulldown-Menü für die Auswahl eines Stabs bei mehreren Stäben zur Verfügung.

Stab teilen

Der neue APOLLON-Befehl „Stab teilen“ erlaubt, einen oder mehrere Stäbe mit eigenen Flächen und Körpern oder in der Arbeitsebene zu trennen. Für jede Stabklasse kann ein eigener Wert im Plus- oder Minus-Bereich definiert werden. Der Schnitt erfolgt immer orthogonal zur Stabachse, bei schrägen Trennebenen wird der Stab im Schnittpunkt der Trennebenen und der Profilachse getrennt.

Beim Profilzuschnitt lässt sich nun eine automatische Trennung realisieren, z. B. in folgender Situation: Ein Riegel mit zwei Dichtungen trennt an einem durchlaufenden Pfosten dessen Dichtung, die Teilung dieser Dichtung wird entsprechend aufgelistet.

Verschiedene Einspannstärken pro Feld

In APOLLON können Modelle jetzt verschiedene Füllungsstärken pro Feld haben. Für die Füllungsstärken werden Einspannungsbereiche definiert, die APOLLON als Grundlage für die Berechnung der Dichtungsstärke und die automatische Zuweisung der passenden Dichtung nimmt.

APOLLON zeigt sich hier fehlertolerant und akzeptiert auch Füllungen, die den Einspannungsbereich überschreiten, kennzeichnet diese aber farblich.

Kappebene

Mit dem neuen Befehl „Kappebene“ ermöglicht APOLLON Bearbeitungen an beiden Enden eines Stabs. Durch die Definition beliebig vieler Kappebenen pro Ende sind auch komplexe Zuschnitte möglich, die Definition erfolgt je Zuschnittsklasse im Dialog.

Objekte ändern

Die bisherigen Befehle „Stäbe ändern“ und „Füllungen ändern“ wurden zum Befehl „Objekte ändern“ zusammengefasst, der jetzt auch dem Ändern von Halbzeugen dient. Bei der Auswahl mehrerer Objekte wird der Objekttyp in einem Untermenü ausgewählt.

„Stabdefinition erstellen“: Bauteile hinzufügen

Im Dialog „Stabdefinition erstellen“ wird für eine verbesserte Übersichtlichkeit das gleichzeitige Hinzufügen eines wetterseitigen Bauteils und eines raumseitigen Bauteils angeboten. Für die Bauteile stehen drei Optionen zur Auswahl:

  • „Statisch“ – Ein fester Körper, der zentriert eingefügt wird und Varianten enthalten kann.
  • „Dynamisch zentriert“ – Ebenfalls ein zentriert eingefügter fester Körper, dessen Varianten aber dynamisch sind bzw. abhängig von den Einspannungsbereichen.
  • „Dynamisch links/rechts“ – Hat die Eigenschaften wie die dynamisch zentrierte Option, wird aber doppelt eingefügt, um beidseitige Teile zu generieren, die Spiegelung wird vom System übernommen.

Außerdem wurde für eine intuitivere Benutzung der Bereich für die Eingabe der Abstände mit selbsterklärenden Grafiken bzw. Schaltflächen versehen.

Kontextmenü „Transformieren“

Im Profil-Inhaltscenter sind nun die bisher einzeln aufzurufenden Befehle „Drehen“, „Schieben“ und „Spiegeln“ zu einem Befehl „Transformieren“ zusammengefasst worden. In einer „Mini-Toolbar“ werden die drei Teilbefehle als Optionen angeboten und lassen sich auch miteinander kombinieren, so dass ein Profil verschoben, gedreht und gespiegelt zugleich eingefügt werden kann.

Sortierung im „Profil Inhaltscenter“

Werden im „Profil Inhaltscenter“ Fenster geöffnet, in denen Profile aufgelistet sind, lassen sich diese jetzt sortiert nach Namen, Artikel oder Datum anzeigen.

Bauteile definieren: Farbdefinition Klinkungskontur

Bei den Blockeigenschaften ist die Möglichkeit hinzugekommen, den Klinkungskonturen eine eigene Farbe zuzuweisen. Auch den Hilfskonturen, z.B. den Bezugslinien und den Einfügepunkten, lässt sich nun eine eigene Farbe zuweisen.

Weitere Änderungen

  • Stabzuschnitt bei Klassen ohne Partner sind nun möglich (Stoß Achse mit Wert).
  • Der Befehl „Bearbeitungen entfernen“ zum schnellen Bereinigen von Kappebenen und Stabteilungen ist hinzugekommen.
  • Optionen-Dialog: Materialien wurden ergänzt.
  • Optionen-Dialog: weitere Datenbank für benutzerdefinierte Halbzeuge ist auswählbar.
  • Verbesserung der Leistung in der Flächenanalyse.
  • Neue Ordnerstruktur: Hauptbaugruppe im Projektordner/ Stäbe, Füllungen und Verbindungselemente im Unterordner.
  • Neue Projektvorlagen für Inventor 2021 und 2022 sind hinzugekommen.
  • Eine Online-Hilfe steht jetzt zur Verfügung, die aus jedem Befehl heraus direkt erreichbar ist.
  • Update / Version Prüfung beim Starten von APOLLON (Sprechblase).
WordPress Video Lightbox Plugin
Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns!

CAD-PLAN-Zentrale
Tel.: +49 – 69 – 800 818 0
E-Mail: contact@cad-plan.com

Support
Tel.: +49 – 69 – 800 818 63
 E-Mail: support@cad-plan.com

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular!